SKG-Pflegedienst

Dienstleistung von Mensch für Menschen Für den Ennepe-Ruhr-Kreis und Umgebung.

MDK Prüfbericht

Wir sind stolz auf die Ergebnisse der Qualitätsprüfung vom 19.02.2020 unseres ambulanten Pflegedienstes. 

MDK Pruefbericht SKG Pflegedienst

Den kompletten Prüfbericht können Sie hier einsehen.

 

Unsere Kontaktdaten

SKG-Pflegedienst
Gewerbestraße 15
58285 Gevelsberg
Telefon: 02332-554244
Fax: 02332-554991
E-Mail: info@skg-pflegedienst.de
Kontaktformular

 

Gutes Tun

Auch sozial engagieren wir uns. Ein Projekt das uns besonders ans Herz gewachsen ist: ITV in Manaus AM, Brasilien. Tue Gutes

Pflegeheim oder Zuhause bleiben

Oftmals treten Ereignisse ein, die eine mehr oder weniger rasche Entscheidung erfordern. Sei es das eine Selbstversorgung nicht mehr geleistet werden kann. Durch einen Unfall, durch eine Operation oder die Pflege durch Angehörige kann nicht mehr geleistet werden.

Dann stellt sich die Frage, den zu Pflegenden in ein Pflegeheim zu geben oder Zuhause weiter zu versorgen. Die meisten zu Pflegenden möchten meist in Ihrer gewohnten Umgebung verbleiben, weil sie sich dort wohler und geborgener fühlen.

Wenn in der Wohnung des zu Pflegenden ein Zimmer zur Verfügung steht, kann man den Wunsch des zu Pflegenden sicher gut erfüllen und Sie / Ihn mit einer 24-Stunden-Betreuungskraft weiter Zuhause versorgen lassen.

24-Stunden-Betreuung / Pflege ist gegenüber einem Pflegeheim deutlich günstiger / erschwinglicher

Zur Finanzierung der 24-Stunden-Betreuungskraft stehen in der Regel die Sachleistungen aus dem Pflegegrad (PG) gem. SGB XI zur Verfügung.

  • PG 2 :    689,- €
  • PG 3 : 1.298,- €
  • PG 4 . 1.612,- €
  • PG 5 . 1.998,- €

Hinzu kommen die sog. Pflegeersatzleistungen (§45b, SGB XI) i.H.v. monatlich 125,- € sowie Verhinderungspflege von etwa monatlich 134,- €. Also zwischen 948,- € bei Pflegegrad 2 und bis zu .2.257,- € bei Pflegegrad 5.

Je nach vorhandenen Qualifikation der 24-Stunden-Betreuungskraft, kostet diese zwischen 2.500,- € und 3.000,-€ monatlich. Je nach erwarteten Deutschkenntnissen ehöht sich der Preis um ca. 200,- bis 300,- € für mittlere Deutschkenntnisse und ca. 400,- bis 500,- € bei sehr guten Deutschkenntnissen.

(Beispielrechnung: Ihr Angehöriger hat den Pflegegrad 4 (PG4). Daraus ergeben sich dann aus den v.e. Werten ein monatlicher Betrag i.H.v. 1.871,- €. Diesen Betrag von den monatlichen Kosten einer wenig qualifizierten Betreuungskraft mit durchschnittlichen Deutschkenntnissen - also ca. 2.750,- € abgezogen, ergibt einen privat zu bezahlenden Betrag von nur noch knapp 880,- €.)

Somit ergeben sich also Zuzahlungen ab ca. 1.550 ,- € bei PG 2 und ca. 750,- € bei PG 5. Dies ist im Vergleich zu einem Pflegeheim sehr deutlich günstiger! Lassen Sie sich von uns ein Angebot erstellen, die Ihre individuellen Belange, Wünsche und Gegebenheiten berücksichtigt.

Qualität der Pflege mit einer 24-Stunden-Betreung

Wir legen im normalen ambulanten Pflegedienst schon sehr hohe Maßstäbe an uns selber. Das soll auch in der 24-Stunden-Betreuung nicht anders sein. Neben der Tatsache, dass weiterhin behandlungspflegerische Leistungen durch unseren ambulanten Pflegedienst erbracht werden, mit deren Kosten Sie auch weiterhin nicht belastet werden, arbeiten wir die 24-Stunden Betreuungskräfte bei Ihnen sehr gut ein und überwachen die Qualität der Pflege selbstverständlich sehr genau. Das sind wir unseren Kunden/Patienten und uns schuldig. Darüber hinaus versuchen wir stets die Anzahl der Betreuungskräfte so gering wie möglich zu halten. Das bedeutet, die Betreuungskraft wird möglichst nur für kurze Zeit durch eine Andere ersetzt, um den Dienst nach einer regelmäßigen Urlaubsabwesenheit wieder bei Ihnen aufzunehmen. Dies geschieht insbesondere im Rahmen der Bezugspflege, der wir uns sehr verpflichtet fühlen.

Ihre Entscheidung oder die des zu Pflegenden ist für eine 24-Stunden-Betreuungskraft gefallen, wie geht es weiter?

Zunächst prüfen wir den gewünschten Starttermin und sonstige Wünsche, um Ihnen eine passende Kraft auszusuchen. Sollte diese kurzfristig verfügbar sein, stimmen wir den Starttermin mit Ihnen genau ab. Nach dem Einzug der Betreuungskraft beim zu Pflegenden geht es dann los.

Die Einsätze der betreuerischen und pflegerischen Mahnahmen wurden im Vorfeld bereits besprochen. Somit weiß die Betreuungskraft, was wann zu erledigen ist. Sicher wird es zu Beginn die eine oder andere Verzögerung geben, bis sich die Kraft im Haushalt des / der zu Pflegenden auskennt und sich die Abläufe eingespielt haben.

Jederzeit stehen Ihnen aber bei Rückfragen und Abstimmungsproblemen unser Koordinatorinnenteam als Ansprechpartner zur Verfügung.